fbpx

Heute schon nett gewesen?

 In Allgemein, Innere Haltung, Kommunikation, Körperhaltung, Körpersprache, Kundenservice, Präsentation, Soft Skills, Stimme allgemein, Verkaufen, Vortrag

Von Natascha Petrarca

Am Nettigkeitstag, dem 13.11.2021 sollte nett sein ausnahmslos ausgelebt werden. Dieser Aktionstag wurde von einer japanischen Nettigkeitsbewegung ins Leben gerufen. Die Nettigkeitsbewegung möchte, dass die Menschen freundlicher im Umgang miteinander sind und somit auch die Welt in der wir leben freundlicher wird.

Wie viel Energie kostet und nett sein?
Hat jeder Mensch unsere Nettigkeit verdient?
Was macht unsere Nettigkeit mit uns und allen anderen?
Passiert etwas, wenn wir Nettigkeit vernachlässigen?

WAS KOSTET NETTIGKEIT?

Eigentlich ist es nicht besonders aufwendig lächelnd eine der Tageszeit entsprechende Begrüßung unseren Mitmenschen gegenüber auszusprechen. Leider wird dies immer öfter vernachlässigt oder nur sehr halbherzig, tonlos und nicht überzeugend umgesetzt. Probiere es doch mal kurz aus. Forme Dein schönstes Lächeln, auch mit den Augen! und sag laut und deutlich mit fröhlicher Stimme: „Guten Tag!, Hallo! oder Mahlzeit!.“
Tut nicht weh, oder? „Verzeihung, Entschuldigung, Bitte, Danke“ sind ebensolche hoch wirksamen Schlüsselworte der Nettigkeit.

IST NETTIGKEIT FÜR ALLE DA?

Ja, ich denke, im ersten Ansatz hat jeder Mensch Nettigkeit verdient. Wir wissen doch gar nicht, warum sie oder er gerade grimmig schaut oder nicht sofort auf unsere Anrede reagiert.
Dahinter können Abwesenheit, eine lärmende Geräuschkulisse, Schüchternheit oder Sorgen und Ängste stecken. Natürlich hat auch Nettigkeit ihre Grenzen (aber nicht am Nettigkeitstag 😀 ).
Nettigkeit bedeutet nicht, sich ausnutzen zu lassen oder bestimmte Dinge (wie z. B. konstruktive Kritik) nicht zu äußern.
Hier macht der Ton die Musik.

DIE WIRKUNG VON NETTIGKEIT

Nettigkeit zu praktizieren hat einen durchweg positiven Einfluss auf uns selbst. Wir „zwingen“ uns zu einem Lächeln. Je öfter dieses Lächeln sich wiederholt, kann es sich in uns festsetzen.
Endorphine, (nur eine Sorte) der sogenannten Glückshormone werden ausgeschüttet, die wiederum Stresshormone unterdrücken.
Unser Gehirn sendet uns die Botschaft „Sei glücklich!“ und das wirkt sich auf unsere Laune aus.
Lächeln gibt unserem Gesicht attraktive Züge und verleiht unserer Stimme einen angenehmen Klang und unserem Körper eine gute Haltung. Nettigkeit weckt in unseren Mitmenschen Sympathie und Empathie.
Fast automatisch wird unser Lächeln erwidert, ein eventuell etwas gereizter Tonfall in der Sprechstimme besänftigt und die Stimmlage an eine wohlwollende Kommunikationsart angepasst.
Bei Präsentationen und Vorträgen oder auch im Verkaufsgespräch ist es Gold wert, die Sympathie unserer Mitmenschen zu gewinnen. Wer nett behandelt wird, kann Nettigkeit viel einfacher weitergeben.  Kompromiss- und Hilfsbereitschaft sind auch eng mit Nettigkeit verknüpft. Beide erleichtern uns und unseren Mitmenschen den Alltag, öffnen neue Türen und Perspektiven und erweitern unsere sozialen Fähigkeiten.

 

OHNE NETT SEIN IST ALLES DOOF

Das menschliche Gehirn mag Gewohnheiten, Dinge und Situationen, die sich wiederholen und die es miteinander vergleichen kann,
um unsere Reaktion darauf abzustimmen.
Aber genau hier liegt auch der Hund begraben. Denn auch NICHT nett sein kann zur Gewohnheit werden.
Den Blickkontakt zu vergessen oder zu vermeiden, seiner Stimme keinen Ausdruck zu verleihen, selten oder nie zu lächeln, Antworten unbedacht, gleichgültig, flapsig oder gar verletzend zu formulieren ist nicht nur äußerst unangenehm für unsere Mitmenschen, sondern breitet sich wie ein grauer Schleier über unsere Laune, unsere Persönlichkeit, auch über unsere Gesichtszüge und Körperhaltung und den Klang unserer Stimme.
Alles wird grau, dröge, traurig und weniger lebenswert.

 

FAZIT

Natürlich sollten wir alle mehr Nettigkeit praktizieren, damit die Welt um uns herum ein wenig schöner wird.
In allererster Linie hat nett sein, aber einen unschlagbar positiven Effekt auf unsere eigene psychische Gesundheit und unser individuelles Wohlbefinden.

Na, wenn das mal kein Anreiz ist…

——-

Wie wär´s?
Kleine Challenge gefällig?
Wetten, dass Du es schaffst, einen ganzen Tag nett zu sein, davon nicht müde zu werden und dabei viele Lächeln einsammeln wirst?
Challenge accepted!

Deine Natascha

 

Bekommst Du schon unseren 14-tägigen Newsletter?
Noch nicht? Dann melde Dich schnell an!
Recommended Posts

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search